Was tun, wenn es an den Zähnen zieht?

Was tun, wenn es an den Zähnen zieht?

Sensible Zähne

Draußen ist es brütend heiß. Sie bestellen sich ein eiskaltes Getränk und nehmen einen ersten Schluck. Doch statt eines erfrischenden Gefühls spüren sie einen stechenden Schmerz.

Dann haben Sie höchstwahrscheinlich empfindliche Zahnhälse. Wir sagen Ihnen, wie es dazu kommen kann und was Sie dagegen tun können.

Wie kann es sein, dass die Zähne empfindlich geworden sind?

Durch Zahnfleischrückgang liegen Zahnhälse frei. Dieses Freiliegen führt dazu, dass die Nerven dort sehr empfindlich auf Berührungen und Temperaturen reagieren. Eis essen im Sommer oder schneidend kalte Luft im Winter können dann Schmerzen verursachen.

Eine der Ursachen für freiliegende Zahnhälse ist zu festes Zähneputzen, d.h. man drückt zu fest mit der Zahnbürste auf und/oder putzt zu lange. Dieses Verhalten kann zusätzlich verstärkt werden, wenn man Zahnbürsten mit flexiblem Bürstenkopf verwendet.

So können Sie Ihre Zahnhälse schonen

Die richtige Zahnbürste macht den Unterschied

Bei einem flexiblen Zahnbürstenkopf neigt man eher dazu, beim Putzen fester aufzudrücken. Zahnfleischrückgang ist die Folge. Daher empfehlen wir, die Zähne mit einer elektrischen Zahnbürste mit integriertem Drucksensor zu verwenden. Gute elektrische Zahnbürsten verfügen zudem über einen Timer, der das Minimum der empfohlenen Putzdauer signalisiert.

Wenn eine elektrische Zahnbürste für Sie nicht in Frage kommt, dann sollten Sie eine Handzahnbürste mit einem starren statt flexiblem Bürstenkopf verwenden.

Auf die Technik kommt es an

Achten Sie darauf, alle Zahnflächen gleichmäßig zu putzen.

Denn jeder hat es schon einmal getan: man fängt mit dem Zähneputzen an und verlässt kurz das Bad, um schnell noch etwas nebenher zu erledigen. Die Ablenkung führt i.d.R. dazu, dass man

  • viel länger putzt als nötig,
  • Zahnflächen vereinzelt oder mehrfach putzt und
  • andere Zahnflächen vernachlässigt.

Unser Rat: Widmen Sie Ihren Zähnen Ihre alleinige Aufmerksamkeit. In zwei bis drei Minuten sind Sie schließlich damit fertig. Länger sollten Sie auch nicht putzen. Beim Multitasking sind Sie viel länger beschäftigt als nötig und Ihre Zähne leiden darunter.

Auf den Zeitpunkt kommt es an

Putzen Sie nicht unmittelbar nach dem Verzehr säurehaltiger Lebensmittel. Säure macht Zahnhälse angreifbar und durch das Schrubben mit der Zahnbürste wird mehr Substanz abgetragen. Warten Sie deshalb eine halbe bis ganze Stunde mit dem Zähneputzen. Reinigen Sie Ihre Zähne nicht öfter als drei mal täglich mit der Zahnbürste. Bereits zweimal pro Tag sind erwiesenermaßen ausreichend. Ebenso wichtig wie das Zähneputzen ist die Reinigung der Zahnzwischenräume mit Zahnseide oder Zwischenraumbürsten. Tipps zur täglichen Zahnpflege finden Sie in unserem Blogbeitrag für rundum gesunde Zähne.

Um dem Abtragen von Zahnsubstanz vorzubeugen, sollten Sie auch auf eine ausgewogene Ernährung achten. Wer viel Obst isst, sollte durch Verzehr von Milchprodukten einen Ausgleich schaffen und auf diesem Weg für die Zahnsubstanz wichtige Mineralien zuführen. Besonders gefährlich für die Zähne ist übermäßiger Genuss von zucker- und säurehaltigen Softdrinks. Wenn Sie Ihren Zähnen (und ihrer Gesundheit) etwas Gutes tun wollen, trinken Sie zwischendurch immer wieder stilles Wasser und gönnen Sie Ihren Zähnen eine Zucker- und Säurepause.

Was kann ich gegen sensible Zähne tun?

Wenn Sie merken, dass Ihre Zähne empfindlich reagieren, benutzen Sie eine Sensitive Zahncreme. Sie schont Ihre Zähne beim Putzen und desensibilisiert die Nervenkanäle der freiliegenden Zahnhälse. Bei regelmäßiger Anwendung wird bereits nach wenigen Tagen eine Schutzbarriere aufgebaut, die wie eine Versiegelung wirkt und die Empfindlichkeit abklingen lässt.

Bei akuter Zahnempfindlichkeit sollten Sie zeitnah einen Zahnarzt konsultieren. Denn auch an Zahnhälsen kann Karies entstehen und muss entsprechend behandelt werden, um die Zähne zu erhalten.

Gehen Sie regelmäßig zur Zahnreinigung, denn eine individuelle Beratung ist bei sensiblen Zahnhälsen unerlässlich. Die Dental-Hygienikerin trägt zum Abschluss der Reinigung einen Schutzlack auf, der die Zahnhälse langfristig über mehrere Monate schützt und desensibilisierend wirkt.

Muss ich deshalb zum Zahnarzt?

Bei chronischer Empfindlichkeit bzw. anhaltenden Schmerzen ist es ratsam, einen Zahnarzt aufzusuchen. Dort kann die genaue Ursache für die Empfindlichkeit und eine Lösung gefunden werden.

Schauen Sie in unserer Praxis vorbei. Unser Team berät Sie gerne.

Autorin: Simone Otto, Zahnärzte am Kaiserplatz

089 383912-0
Suche