Was tun bei Kieferschmerzen?

Was tun bei Kieferschmerzen?

Dr. Hinderk Ohling gibt Antwort

Dr. Hinderk Ohling von den Zahnärzten am Kaiserplatz ist Spezialist für Funktionstherapie und Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD). In diesem Video erklärt er, was bei Kieferschmerzen zu beachten ist.

Wie werden Kieferschmerzen ausgelöst?

Ein funktionierender und schmerzfreier Kiefer ist in unserer Gesellschaft eine Selbstverständlichkeit. Ist diese Voraussetzung nicht mehr gegeben, wird aus Genuss beim Essen schnell eine Qual. Aber was kann diese Kieferschmerzen auslösen? Geschieht dies meist plötzlich oder handelt es dabei eher um einen schleichenden Prozess?

Häufig können umfangreichere Erkrankungen die Auslöser für Kieferschmerzen sein und oftmals sind diese auch nur schwer diagnostizierbar. Um eine funktionelle Störung handelt es sich beispielsweise bei der Craniomandibulären Dysfunktion (CMD) . Diese Beeinträchtigung sorgt für einen falschen Biss, welcher durch Fehlbelastungen in der Kaumuskulatur und dem Kiefer hervorgerufen wird.
Wenn Sie über Schmerzen im Kiefer, in den Muskelregionen des Ober- und Unterkiefers sowie unter empfindlichen Zähnen leiden und außerdem Schmerzen in der Muskulatur des Nackenbereichs und der Schulter verspüren, ist es wichtig zu wissen, wie lange diese Problematik schon besteht.

Welche Symptome begleiten Kieferschmerzen häufig?

  • Schmerzen im Kieferbereich
  • Beweglichkeit ist eingeschränkt
  • Kiefergelenkgeräusche wie Knacken
  • Schmerzen bei der Mundöffnung
  • Ausstrahlende Schmerzen in den Unterkiefer oder die Wange
  • Gesichtsschmerz
  • Kieferverschiebung (dauerhaft → falscher Biss)
  • Migräne
  • Kopfschmerzen
  • Rücken- & Nackenschmerzen
  • Schulterverspannungen

Wenn Sie unter einer oder mehrerer der o.g. Symptome leiden, sollten Sie mit uns einen Beratungstermin vereinbaren.

Alternative Ursachen für Kieferschmerzen

Nicht immer sind die Ursachen für einen schmerzenden Kiefer im Kiefer selbst zu finden. Häufig gibt es alternative Ursachen und Zusammenhänge mit anderen Körperregionen. Die bestehende Verbindung zwischen Zähnen und dem restlichen Körper kann große Beeinflussungen hervorrufen. So kann sich die Allgemeingesundheit in einem kranken Zahn äußern oder aber auch umgekehrt. Gesunde Zähne sind somit das Fundament für einen gesunden Körper.

Stress

Stress äußert sich nicht selten im sogenannten Bruxismus – dem exzessiven Zusammenreiben beider Kauflächen. Dieses führt häufig zu starken Schmerzen im Kiefer.

Entzündungen im Mundraum

Bleiben chronische Entzündungen in der Mundhöhle wie bspw. im Kieferknochen, im Zahnfleisch, im Zahninneren oder im Kieferknochengewebe unbehandelt, können sich diese zu weitreichenden Problemen entwickeln.

Wenn Sie eine der nachfolgenden Fragen mit JA beantworten können, sollten Sie einen Besuch in unserer Zahnarztpraxis nicht länger aufschieben.

  • Ist die Bewegung des Kiefers ist eingeschränkt?
  • Können Sie den Mund nicht mehr komplett/unbeschwert öffnen?
  • Lässt sich Ihr Mund nicht geräuschlos schließen?
  • Schmerzt die Bewegung des Kiefers?

Nutzen Sie unseren Rückrufservice.

Sollten Sie uns ausnahmsweise einmal nicht erreichen, sind wir gerade im Gespräch oder in einer Behandlung. Senden Sie uns einfach Ihren Namen und Ihre Telefonnummer und wir rufen Sie schnellstmöglich zurück.

Vielen Dank für Ihr Interesse!

Ihre E-Mail wurde erfolgreich verschickt.
Sie erhalten baldmöglichst eine Antwort auf Ihre Anfrage!

Es ist ein Fehler aufgetreten.

Füllen Sie im Anschluss direkt den Anamnesebogen aus und bringen Sie ihn zu Ihrem Termin mit, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

089 383912-0
Suche